· 

Endlich wieder gut schlafen!

Mit Hilfe von Hypnose lernt auch der Körper, sich jederzeit selbstbestimmt zu entspannen - die beste Voraussetzung für erholsamen Schlaf. Hier habe ich für Sie eine Anleitung zu leichter Trance eingesprochen:


Download
Schlafhygiene-Checkliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 77.5 KB

Schlafhygiene - Checkliste:

Positives Selbstbild:

    • Darauf vertrauen, dass man schlafen oder schlafen wieder lernen kann.

    • Fokussieren auf Nächte, in denen man recht gut geschlafen hat.

 

Tagsüber:

    • Alle 60-90 Minuten 3-5 Minuten lang Pause machen, etwas Erholsames tun. Das steigert Leistungsfähigkeit und Lebensqualität, reduziert Stress und verbessert die Chance auf tiefen Schlaf in der Nacht.

    • Möglichst jeden Tag ins Freie gehen, Sonnenlicht tanken.

 

Abends:

    • Ernährung: leichtes Abendessen, etwa 3 Stunden vor dem Zubettgehen

    • Keine anregenden Substanzen wie Alkohol, Koffein, Nikotin

    • Sport: auch nur bis etwa 3 Stunden vor dem Schlafengehen

    • Stress, Lärm, Diskussionen: nicht am Abend

    • Nachtmodus an Bildschirmen einstellen (wegen “Schlafhormon” Melatonin)

 

Optimales Schlafzimmer:

    • Ordentlich

    • Handy, Laptop, Fernseher nicht im Schlafzimmer

    • Matratze bequem und gut für die Wirbelsäule

    • Polster in passender Form, Höhe und Härte

    • Bettwäsche gemütlich und atmungsaktiv

    • Gut gelüftet

    • So abgedunkelt wie angenehm

    • Gedimmtes Licht

    • Etwa 18 Grad, für natürliches Absinken der Körpertemperatur im Schlaf

 

Schlafenszeit:

    • Früh genug schlafen gehen, damit sich genug Schlafzeit ausgeht

    • Eventuell Routine entwickeln, regelmäßige Zeiten

    • Rituale als Übergang vom Tag zum Abend

    • Abendliche Entspannung genießen

    • Tee, ruhige Musik, Düfte (Lavendel), baden

    • Sanfte Yoga- oder Atemübungen

    • Selbsthypnose

 

Nachts:

    • Beim eventuellen Gang zur Toilette höchstens ein Nachtlicht einschalten.

    • Wenn der Kopf zu denken anfängt, Wichtiges ganz kurz aufschreiben und so auf den nächsten Tag verschieben.

    • Sich auf positive innere Bilder konzentrieren.


Kommentare: 0