· 

Schlafstörungen - ein "klassischer Fall" für Hypnose

Schlafstörungen medikamentös behandeln? Das bringt zwar kurzfristige Erleichterung, ist aber keine Lösung des Problems. Außerdem nimmt man Risiken, Nebenwirkungen, Gewöhnungseffekt und Abhängigkeit in Kauf. (Selbst-)Hypnose ist eine wohltuende Behandlungsalternative, mit einer einzigen “Nebenwirkung”: mehr Lebensfreude.

Wieder schlafen lernen

Bei vielen meiner Kunden waren die ursprünglichen Ursachen und Auslöser ihrer Schlafstörungen bekannt und längst vergangen. Trotz mittlerweile problemloser Lebensumstände hatten diese Menschen die Schlaf­störungen rätselhafterweise noch beibehalten - oft sogar jahrzehntelang. Schlecht zu schlafen hatte sich als schlechte Angewohnheit im Körper eingeprägt.

 

Bei vielen Schlafpatienten hat sich im Lauf der Jahre eine Negativ-Spirale geformt: Man hat schlecht geschlafen, fühlt sich tagsüber wie gerädert, und deshalb fürchtet man sich beim Niederlegen davor, auch diese Nacht schlecht zu schlafen und sich auch am nächsten Tag erschöpft zu fühlen. Diese Angst erzeugt Stress, und genau dieser Stress stimuliert den aktivierenden Sympathikus und hindert den Parasympathikus daran, seine entspannenden Wirkungen zu entfalten. Man schläft wiederum schlecht und bestätigt sich Tag für Tag und Nacht für Nacht, dass man eine Person mit Schlafstörungen ist.

 

Einmal entstanden, neigen Schlafstörungen leider dazu, zur Gewohnheit zu werden. Das muss aber nicht so bleiben.

 

Sicher gab es eine Zeit in Ihrem Leben, wo Schlafen überhaupt kein Thema für Sie war, weil es ganz von selbst funktioniert hat. Jeder Mensch bekommt die Notwendigkeit und auch die Fähigkeit, tief und erholsam zu schlafen, in seiner Grundausstattung mit. Es ist mit dem Schlafen so wie mit dem Lesen oder Radfahren: Wer es einmal gelernt hat, kann zwar aus der Übung kommen, aber er wird nie mehr zum Anfänger, sondern kann auch später im Leben an das einmal erworbene Können anknüpfen.

 

Bei der Schlafstörung ist es ähnlich wie bei allen schlechten Angewohnheiten: Es braucht einen festen Entschluss zur Veränderung und konsequentes Training. Haben Sie eigentlich schon alles genutzt, was Sie selbst tun können, um Ihre Schlafprobleme zu beeinflussen? Meine zentrale Botschaft ist: Sie können selbst sehr viel tun!

Selbststeuerung

Das vegetative Nervensystem steuert viele lebenswichtige, unwillkürliche Körperfunktionen, unter anderem den Schlaf. Ein ausgeglichenes Vegetativum wird Störungen im Schlaf- und Wachrhythmus korrigieren. Selbsthypnose nutzt die Tatsache, dass wir unser vegetatives Nervensystem positiv beeinflussen und aktiv stärken können. Mit einfachen körperlichen und mentalen Übungen stimulieren wir den Parasympathikus - jenen Bereich des vegetativen Nervensystems, der für Entspannung und Erholung sorgt. Jede Art von tiefer Entspannung stärkt den vegeta­tiven “Ruhenerv”, den Parasympathikus. Allein schon durch regelmäßige Tiefenentspannung können Sie die fehlende nächtliche Regeneration nachholen.

 

Bei der Selbsthypnose lernen Sie darüber hinaus, Ihr Gehirn zu beeinflussen. Der Bewusstseinszustand, in den wir uns mit Selbsthypnose begeben - der Alphazustand - ist ein natürliches körperliches Phänomen, im Gehirn überwiegen dabei die Alpha-Wellen. Diese treten in Entspannung auf, auch beim Tagträumen und Fantasieren, sowie in der Einschlafphase. Der Alphazustand liegt zwischen wach sein und schlafen und wird als sehr angenehm erlebt. Jedes Neugeborene ist imstande, spontan sofort in den Alphazustand zu gelangen und sich auf diese Weise körperlich und psychisch rasch zu erholen. Genau diese Fertigkeit wird bei der Selbsthypnose wieder aufgegriffen und geübt.

 

Mit Selbsthypnose erfassen Sie manche körperlichen Ursachen von Schlafstörungen und Sie stärken und stabilisieren sich auch gegen äußere Störfaktoren. Sie üben abzuschalten, den „Schalter“ selbstbestimmt umzulegen. Mit der Zeit werden Sie zum Meister Ihrer Bewusstseinszustände und können sich zwischen Wachen und Schlafen flexibel bewegen. Das bedeutet, dass Sie sich Erholung holen können, wann immer Sie es brauchen und es in Ihren Alltagsablauf passt.

Gesunde Ergebnisse

  • Die hypnotische Tiefenentspannung füllt Ihre Energiespeicher wieder auf
  •  Sie schlafen rascher ein 
  •  Sie wachen während der Nacht seltener auf und wenn, dann schlafen Sie mühelos wieder ein
  •  Bessere Qualität und Tiefe Ihres Schlafs
  •  Sie vertrauen wieder auf die natürlichen Fähigkeiten des eigenen Körpers
  •  Schlafen wird für Sie wieder ganz selbstverständlich
  •  Mehr Gelassenheit und Lebensfreude
  •  Mehr Klarheit und Energie, um Ihr Leben kreativ zu gestalten
  •  Sie sind im Alltag wach, präsent und leistungs­fähig

Multimedialer Ratgeber

In meinem Schlafbuch gebe ich Hilfe zur Selbsthilfe, um den Schlaf zu verstehen und zu verbessern. “Endlich wieder gut schlafen - mit Progressiver Selbsthypnose” ist seit Jänner 2021 im gesamten deutschsprachigen Buchhandel erhältlich, als Taschenbuch, E-Book und Hörbuch. Die praktischen Übungen sind als Audios im Umfang von 155 Minuten enthalten, die Audios können auf dieser Website (passwortgeschützt) angehört und heruntergeladen werden.

Für einen “Blick ins Buch” klicken Sie bitte auf das Cover:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0