· 

Allergiehypnose: Einbildung oder Behandlungsalternative? (Was Hypnose im Körper macht)

Hypnose ist eine wirksame Behandlungsalternative für Allergien. Dieses Erfahrungswissen ist leider noch nicht allgemein bekannt. Etwa 20% der Europäer leiden unter Allergien. Das sind 150 Millionen Menschen, allein in Europa! Diesen Allergikern könnte so leicht geholfen werden. Noch besser: Diese Menschen könnten sich so leicht selbst helfen.

Ich war 15 Jahre lang Allergikerin, habe meine Allergie mit Hilfe von Selbsthypnose geheilt und bin seit 2015 allergiefrei. Seit 1991 bin ich als Gesundheitspraktikerin tätig, und in den vergangenen Jahren ist der Wunsch gewachsen, nicht nur mein Handwerk auszuüben (mit Shiatsu und Massagen), sondern auch mein Wissen über Gesundheitsvorsorge und Mentaltraining weiterzugeben. Darum habe ich im Jänner 2021 die ersten drei Bände meiner Buchserie “Freigeist & Bauchgefühl” veröffentlicht, es sind multimediale Bücher zum Erlernen von Selbsthypnose. Band 2 heißt: “Allergie-Selbstheilung mit Progressiver Selbsthypnose”.

 

Aus dem ”Nähkästchen geplaudert”: Die Buchserie bewerbe ich unter anderem auf Facebook, auch in mehreren Facebook-Gruppen, in denen sich alles um Allergien dreht. In diesen Gruppen werden tagtäglich Fotos gepostet, von geschwollenen Augen, von Ausschlägen an unsäglichen Körperstellen, man schildert einander Reaktionen auf diverse Medikamente, gibt Ratschläge und klagt einander das Leid. Zu meinem Erstaunen kamen nur wenige interessierte Reaktionen auf die Posts, mit denen ich auf meine Allergieheilung und auf mein Selbsthypnose-Buch hinwies. Eine Buchverlosung erweckte keinerlei Resonanz. Stattdessen schrieben einige User ganz entrüstet, wie “schwachsinnig” oder “fahrlässig” es sei, so etwas “Eingebildetes” wie Hypnose zu empfehlen. Schließlich sei eine Allergie doch ein “biochemischer Vorgang im Körper”…

Nun gut, manche haben wohl Filme und Shows mit therapeutischer Hypnose verwechselt, oder sie bevorzugen Gerüchte und Vorurteile, statt sich kompetent zu informieren.

 

Tatsache ist: Der Geist kann den Körper beeinflussen. Das erlebt jeder im Alltag immer wieder, beim Musikhören, beim Verliebtsein, beim Angsthaben. Es ist immer der gleiche Ablauf:

  • Mit unserer Aufmerksamkeit nehmen wir etwas wahr,
  • diese wahrgenommenen Reize rufen Gedanken, Interpretationen und Gefühle hervor,
  • und dieses mentale Geschehen wirkt sich direkt auf den Körper aus.

 

Bei der Hypnose nutzen wir diese natürlichen Vorgänge bewusst und aktiv:

  • Wir konzentrieren uns vollkommen auf ausgewählte Reize, so steuern wir die eigene Aufmerksamkeit.
  • Wir denken das, was wir denken wollen. Nicht bloß das, was uns eben mal so einfällt. Wir entscheiden, welchen Gedanken und Gefühlen wir Raum geben.
  • Wir beeinflussen mit Tiefenentspannung direkt das vegetative Nervensystem und unsere Gehirnwellen. Gehirn und Nervensystem kümmern sich dann um alle anderen “biochemischen Vorgänge”, wie zum Beispiel um die Regulation des Immunsystems und um entzündliche Reaktionen.

 

Wir sind frei zu entscheiden, die eigene Aufmerksamkeit, Gedankentätigkeit und den eigenen Körperzustand positiv zu beeinflussen. Genau das passiert bei der Selbsthypnose, nicht mehr und nicht weniger.

 

Der Unterschied zwischen Hypnose und Selbsthypnose besteht lediglich darin, dass man sich entweder von einem Hypnotiseur begleiten lässt, oder die Technik bereits selbst beherrscht. Jede Hypnose ist im Grunde eine Selbsthypnose, denn man lässt sich auf die Anleitungen eines Hypnotiseurs nur ein, wenn sie den eigenen Wertvorstellungen entsprechen.

 

Wie funktioniert Allergiehypnose?

Zu allererst werden bewährte Methoden zur Tiefenentspannung geübt, je nach Vorliebe kann das “Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson” sein, oder “Autogenes Training”, Atemübungen oder Fantasiereisen. Wozu das?

  • Tiefenentspannung stimuliert den Parasympathikus, das ist jener Teil des vegetativen Nervensystems, der für Erholung und Beruhigung zuständig ist, wie auch für Linderung entzündlicher allergischer Reaktionen.
  • Tiefenentspannung bewirkt im Gehirn, dass vermehrt Alpha-Wellen auftreten, die dafür sorgen, dass die Zusammenarbeit vieler Gehirnbereiche besonders gut funktioniert.
  • Tiefenentspannung löst Stress auf jeder Ebene: körperlich, psychisch und psychosozial.

 

Weiters widmet man sich bei der Allergiehypnose der innersten Persönlichkeit, man geht in Dialog mit dem eigenen inneren Wissen. Es ist eine Art Selbsterforschung, mit dem Ziel, die wahren Interessen und Bedürfnisse zu erkennen. Grundsätzlich hängt jede gesundheitliche Störung, auch eine Allergie, mit dem generellen Stresslevel und der persön­lichen Lebenszufriedenheit zusammen.

 

Mithilfe von Selbsthypnose fokussiert man auf Entspannung, geht mit sich selbst fürsorglich um und findet zurück in die eigene Kraft. Der Stress lässt nach, der Fokus wird klarer, die unbewussten Stressfaktoren und psychosomatischen Ursachen der Allergie beginnen sich zu lösen.

 

Mehr dazu in meinem Buch, seit Jänner 2021 erhältlich im gesamten deutschsprachigen Buchhandel, als Taschenbuch, E-Book und Hörbuch. Für einen “Blick ins Buch” klicken Sie bitte auf das Cover:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0