· 

Souverän im Bewerbungsgespräch (Gastautorin: Christine Fischer)

Ein paar kleine Tipps und entsprechende Eigeninitiative sorgen dafür, dass Ihr Vorstellungsgespräch einfach besser läuft. Grundsätzlich gilt für Ihr positives Mindset, bestärken Sie sich wiederholt mit Fakten, machen Sie sich mehrere Dinge ganz bewusst:

positives Mindset

  1. Dieses Bewerbungsgespräch ist eine Chance, Sie können nichts verlieren! Besser noch als bei einer Losbude ohne Nieten, für Sie heißt es: entweder alles bleibt wie es ist oder Sie holen sich direkt den Hauptgewinn!
  2. Sie sind bereits ein Gewinner, denn genau Sie wurden aus vielen Bewerbern ausgewählt, um sich vorzustellen. 
  3. Der eben erwähnte Vertrauensvorschuss beinhaltet die Tatsache, dass es bereits ein erstes, inneres Ja gegeben hat. Rein psychologisch fällt dann ein weiteres Ja grundsätzlich viel leichter. 
  4. Bewerbungsgespräche sind zeitintensiv, und gerade Zeit ist heute ein wertvolles Gut. Meist sind wichtige Personen des Unternehmens bei Bewerbungsgesprächen anwesend, stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein durch diese Tatsache. Wichtige Personen in dem Unternehmen nehmen sich Zeit für Sie als Bewerber. Beachten Sie allerdings in diesem Zuge auch, bei Ihren Antworten ein gesundes Mittelmaß zu finden, ein paar wenige, wirklich relevante Fragen zu stellen und die Uhr während des Gesprächs etwas im Blick zu behalten.
  5. Aus welchen Motiven heraus wollen Sie diesen Job? Seien Sie ehrlich zu sich selbst - sollten es eher wirtschaftliche Gründe sein, welche für die andere Seite als weniger wertig empfunden werden könnten, finden Sie weitere Gründe, welche den Job für Sie attraktiv machen. Diese im Gespräch authentisch darstellen zu können, ist zentral. 
  6. Damit die Antwort auf die Frage „warum wollen Sie diesen Job?“ echt wirkt, sollte sie zudem relativ zügig kommen. Der Grund dafür ist eine Studie, die herausgefunden hat, dass verzögertes Antworten beim Gegenüber häufig Unwahrheit vermuten lässt.

Innere Bilder: visualisieren

Visualisieren Sie! Ein grober Überblick darüber, was Sie erwartet sorgt für mehr Ruhe und Klarheit, das mentale Vorwegnehmen was vor, während und nach dem Bewerbungsgespräch auf Sie zukommen kann ist hilfreich.

 

Wissen Sie bereits in welchem Gebäude, ja vielleicht sogar in welchen Räumlichkeiten das Gespräch stattfinden wird? Sammeln Sie vorab Fakten über Internetrecherche, fahren Sie am Betriebsgebäude vorbei, befragen Sie evtl. bereits dort beschäftigte Personen, nutzen Sie Ihre Zeit und strecken Sie Ihre Fühler aus.

In einer möglichst umfangreichen, vorweggenommenen Visualisierung stellen Sie sich mit allen Sinnen ein positives Zukunftsszenario vor:

 

Sie fahren zu Ihrem Bewerbungsgespräch, Sie sind gelassen und freudig, gleich dort anzukommen. Sie sind sich bewusst, gut vorbereitet zu sein. Ihr Atem strömt ruhig und gleichmäßig, ganz natürlich ein und aus. Sie stellen sich Farben in Ihrer Umgebung vor, wie ist das Licht, wie sieht das nun auftauchende Gebäude aus? Wie fühlt sich Ihre Haut, die Sie umgebende Kleidung, die Luft an?

Visualisieren Sie, stellen Sie sich vor, wie Sie perfekt gekleidet an diesem, Ihrem Glückstag Schritt für Schritt auf die künftige Firma zugehen, wo Sie arbeiten dürfen…

Nun werden Sie empfangen, freundlich, gelassen und körperlich ganz locker gehen Sie auf die Gesprächssituation zu. Die Gesprächspartner freuen sich, dass Sie da sind und Sie atmen tief und gleichmäßig, spüren vielleicht schon den Sessel, der Ihnen angeboten wurde und in dem Moment, in dem Sie sich in diesen Sessel setzen werden Sie sich bewusst, dass diese Chance Ihre Chance ist.

Sie sehen vor Ihrem inneren Auge, wie Sie während des Gesprächs interessiert, klar und entspannt kommunizieren. Hören Sie wie die Gesprächspartner Sie mit freundlichen Worten und einladenden Gesten durch das Gespräch leiten und Sie im Anschluss glücklich lächelnd verabschieden.

Leichten Schrittes treten Sie wieder hinaus, nachdem Sie Ihr Interesse an dem Job mit Worten und einem zustimmenden Nicken bekräftigt haben. Jetzt stehen Sie in der Sonne, alles fliegt Ihnen zu, Sie haben es geschafft, es ist Ihr Tag. Lassen Sie das Glücksgefühl und die Freude immer intensiv nachwirken.

Individuelle Stärken: ankern

Neben solch einer kleinen Visualisierung der Gesprächssituation und einem „Basic-Mindset“ mit positiver Bestärkung ist natürlich noch mehr möglich, um gelassen und souverän im Bewerbungsgespräch zu sitzen.

 

Als Mentaltrainerin habe ich mich darauf spezialisiert, Sie ganz persönlich in Ihrer Art und ihren Stärken zu unterstützen und individuell an Ihrer „Optimalform“ für das Bewerbungsgespräch zu arbeiten. Eine auf die Persönlichkeit und Situation abgestimmte Vorbereitung inklusive eines sogenannten Ankers, welcher für den Fall eines „Nervositäts-Rückfalls“ wieder Gelassenheit, Ruhe oder auch Empfindungen wie innere Stärke und Zuversicht hervorruft, sind wichtige Bestandteile davon.

 

Meist ist das Zeitfenster zwischen der Einladung zum Vorstellungsgespräch und dem Termin klein. Darauf ist der Ablauf meines Mentaltraining „Entspanntes und souveränes Bewerbungsgespräch“ abgestimmt. Zusätzlich zu den 2-3 Mentaltrainings-Treffen, worin intensiv individuell gearbeitet wird, empfehle ich ausdrücklich eine Audio-Tiefenentspannung zum Thema, die ich ergänzend anbiete. So haben Sie die Möglichkeit, Ihre Zeit bis zum Vorstellungsgespräch intensiv mit der Vertiefung Ihres positiven Mindset zu nutzen. Hier gibt es die Variante, ein persönliches, haargenau auf Sie abgestimmtes Audio zu erstellen, oder Sie verwenden das ebenfalls exklusive, allgemeine Audio „Bewerbungsgespräch“, welches etwas preisgünstiger ist. 

 

Durch Wiederholung lernt das Gehirn den gewünschten Zustand kennen und speichert ihn ab, es erfordert später im Bewerbungsgespräch nicht mehr so viel Konzentration, Vieles was beachtet werden will, ist quasi „eingespeichert“. Bei spontanen Stressfragen oder auftretender Nervosität ziehen Sie einfach den persönlichen Joker aus dem Ärmel, Ihren Beruhigungsanker.

Persönliches Mentaltraining: auch online

Mentales Training kann sowohl in Präsenz als auch Online bei mir gebucht werden. Im Einzelgespräch können Ihr Wahrnehmungstyp beachtet, Ihre „Knackpunkte“ gemeinsam betrachtet, vergangene Erfahrungen genutzt und Dinge bewusst verändert werden, die zuvor ein „Blinder Fleck“ waren. Ihr Bild der inneren Stärke, inneren Ruhe, des „auf den Punkt Seins“ wird gemeinsam entwickelt. Sehr gerne biete ich Ihnen diese Hilfe-zur-Selbsthilfe, die Sie auch beim nächsten Jobwechsel wieder für sich nutzen können!

 

Das MachMentaltraining „Souveränes Bewerbungsgespräch“ (3 Treffen, sozusagen die erweiterte Variante zum gelassenen Bewerbungsgespräch) geht noch etwas über das Training „Gelassenes Bewerbungsgespräch“ hinaus:

 

Wie kann ich den Gesprächspartner während des Gesprächs von mir überzeugen? Wie kann die Sympathie nonverbal positiv beeinflusst werden, wie kann man punkten ohne sich anzubiedern? Wie stelle ich mich am besten dar, ohne überheblich zu wirken? Woran erkenne ich Offenheit beim Gegenüber auch für weitergehende Fragen? Für Ihre Persönlichkeit und Ihre Situation finden wir die passenden Antworten zu diesen Fragen. 

Sozialkompetenz

Abschließend möchte ich Ihnen noch von einer Studie im Dezember 2018 erzählen, woran 1049 Teilnehmer über die gesamte Bundesrepublik Deutschland verteilt teilnahmen. Sie ergab, dass Bewerber oft besser vorbereitet sind als ihre Gesprächspartner in den Unternehmen. Nutzen Sie diese Tatsache, sollte sie im Gespräch auftreten, um eine gewisse „Größe“ zu beweisen. Infolücken und kleine Fehler einfach zu verzeihen und sich davon nicht irritieren zu lassen, zeigt Format. Das kann Sympathiepunkte bringen und Ihre Sozialkompetenz unterstreichen. Ist diese Tatsache nicht beruhigend, wir sind schließlich alle Menschen.

Feedback:

Feedback eines zufriedenen Teilnehmers: „Ich habe lange nach einer passenden Stelle gesucht, plötzlich hatte ich zeitnah zwei Zusagen zu Vorstellungsgesprächen. Nach dem Training bei Christine Fischer und den erfolgreichen Gesprächen in den beiden namhaften, deutschen Großunternehmen hatte ich am Ende die Wahl und durfte mich für ein Unternehmen entscheiden.“

Kontaktdaten:

Christine Fischer

Dipl.-Ing. (FH), Mentaltrainerin

MachMentaltraining®

www.mach-mentaltraining.de

mach_mentaltraining@aol.de

mobil: +49 160-91165424



Kommentar schreiben

Kommentare: 0